Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
Genuss

Die neuen Herbst-Weindegustationen im Quellenhof Lazise

By Carol Ackenheil - 20.10.2020
 
Kaum merklich beginnen sich im Herbst die Blätter zu färben und das Landschaftsbild am Gardasee zu verändern. Denn viele Bäume der typisch mediterranen Vegetation wie Zypressen und Oliven sind ohnehin immergrün. Das Sonnenlicht wird milder, ein erster Regen lässt die Luft nach Erde und Pilzen duften. Wenn es draußen kühler wird, schätzen wir ein gutes Glas Rotwein wieder sehr. Großartig, wenn ein weltberühmtes Weingebiet wie die Valpolicella gleich um die Ecke liegt!
Valpolicella & Umgebung
Wenn unsere Sommelière von der Valpolicella erzählt, dann erzählt sie praktisch von Zuhause. Denn Michela Cavedoni kommt aus Negrar, im Herzen des Valpolicella Classico Anbaugebietes. Fast hinter jeden Satz setzt sie ein sympathisches „Ne?!“, um das Gesagte zu verstärken. Ich fühle mich dabei zurückversetzt nach Hamburg, wo man das auch gerne tut, und nicke bekräftigend. Wenn sie einen der berühmten Weine aus der Valpolicella beschreibt, wie den Amarone DOCG, den Recioto DOC oder den Ripasso DOC dann kennt sie die Winzer und ihre Familien wahrscheinlich seit seit ewigen Zeiten und weiß, wo ihre Fässer stehen.



Die Grenzen des weniger geografischen als vielmehr historischen Gebietes genau zu definieren, fällt besonders im bergigen Norden schwer. Dort sind die Übergänge zu den Monti Lessini und den Venetischen Voralpen fließend, weil eine klare Begrenzung wie im Süden durch den Fluss Etsch in der mit Olivenbäumen bepflanzten Schwemmebene fehlt. Vom Gardasee und dem Etschtal trennt der Monte Pastello die Valpolicella da schon eindeutiger.
Wie eine große Hand sehen die von Norden nach Süden liegenden, geschützten Täler aus, um die die großen Weine des Valpolicella Classico entstehen. Marogne heißen die Trockemauern, mit denen auf den umliegenden Hügeln Terrassen gebaut wurden, auf denen die Rebsorten wachsen, die man dafür braucht: Corvina, Corvinone und Rondinella.
Auf einem Besuch der Weinterrassen und des Weinkellers lernen Sie die verschiedenen Phasen der für die Valpolicella typischen Weinproduktion kennen. Anschließend lassen Sie sich bei einer geführten Weindegustation verwöhnen mit Salumi, Käsespezialitäten und zarter Bitterschokolade.
Wöchentliche Highlights
1. Bei einer geselligen Weindegustation in unserem Weinkeller probieren Sie 5 interessante Weine, so z.B. den Amarone und natürlich gibt es dazu wieder allerlei Köstliches an hochkarätigen Salumi und exzellenten Käsesorten aus dem Veneto.

2. Den Weinen der Valpolicella auf der Spur, fahren Sie mit dem Minivan des Quellenhof Luxury Resorts Lazise zu einem kleinen, familiengeführten Weingut in der Valpolicella, wo hervorragende Weine entstehen. Das Weingut, um das konzentrisch kreisförmige Weinterrassen liegen, wurde auf einem Tuffsteinbruch erbaut und liegt auf einem Hügel nur wenig außerhalb von Verona, an den südlichen Ausläufern der Hügellandschaft der Valpolicella. Auf 300 m Höhe hat man einen fantastischen Ausblick auf das Umland.

Beide Verkostungen sind mit Anmeldung. Bitte denken Sie rechtzeitig daran, sich anzumelden.

 
Carol Ackenheil
Direktionsassistentin Quellenhof Luxury Resort Lazise
 
Weitere Artikel die Sie interessieren könnten
 
 
 
© 2020 Quellenhof Luxury Resorts | Passeier | Lazise
Passeirerstraße 47 - I-39010 - St. Martin bei Meran - Südtirol - Italien
Tel. +39 0473 645 474 - Fax +39 0473 645 499 -  -